Universal Hollywood, San Diego und Galveston

Vom 10. Oktober bis zum 7. November 2018 waren wir in den USA unterwegs. Neben 5 Tagen im Disneyland Anaheim und 14 Nächten auf der Disney Wonder mit der wir durch den Panama Kanal gefahren sind, waren wir noch in Los Angeles, San Diego und Galveston.

Die Planung fing bereits mit der Buchung der Cruise am 17.05.2017 an. Unsere Reiseroute war wie folgt:

10.10. Flughafen Düsseldorf – Hotel: Sheraton, Düsseldorf
11.10.  6:20 Uhr  Flug nach LAX vial AMS
11.10. – 13.10. Universal Studios Hollywood – Hotel: Hilton Universal City
12.10.  8:00-18:00 Uhr Universal Studios Hollywood
13.10. – 17.10. Disneyland – Hotel: Best Western Plus Anaheim Inn
17.10. Fahrt nach San Diego
17.10. – 19.10. San Diego – Hotel: Wyndham San Diego Bayside
19.10. – 02.11. Disney Wonder Eastbound Panamakanal
02.11. – 06.11. Galveston – Hotel: Hampton Inn & Suites
06.11. – 07.11. Rückflug 15:35 Uhr nach DUS von IAH via AMS

10. Oktober 2018
Den Online Check-in für die Flüge habe ich am Morgen erledigt und die Koffer sind gepackt  (18+22kg), also ist noch etwas Luft nach oben. Um kurz nach 17:00 Uhr machen wir uns auf den Weg zu Gen, die dann mit zum Flughafen fährt und meinen Wagen mit zu sich nach Hause nimmt. Der Weg zum Sheraton ist ziemlich schlecht ausgeschildert, aber bei der zweiten „Runde“ finden wir den Weg in das richtige Parkhaus. Gegen 19:00 Uhr sind wir da und checken im Sheraton ein. Wir bringen die Koffer aufs Zimmer (528) und erkunden dann den Weg zum Terminal und schauen wo wir morgen früh hin müssen.

Es ist wirklich nur ein Katzensprung. Da wir etwas Hunger haben essen wir noch etwas in der L’Osteria und gehen dann früh ins Bett, denn der Wecker ist auf 4:00 Uhr gestellt.

11. Oktober 2018
Ich werde schon um 2:00 Uhr wach und kann nicht mehr schlafen. Gegen 4:00 Uhr mache ich uns einen Kaffee im Zimmer und wir machen uns dann auf den Weg zum Terminal. Die Schlange am Schalter ist dort schon recht lang, aber um 5:00 Uhr sind wir eingecheckt und machen uns auf zur Sicherheitskontrolle. Danach noch schnell in der Lounge Kaffee #2 getrunken und dann zum Boarding.

Henriette mag auch einen Kaffee

Der Flug nach Amsterdam startet pünktlich und so landen wir dort wie geplant um 7:20 Uhr. Wir müssen vom Bereich B nach F6. Der Weg ist ein wenig länger, aber gut über Laufbänder zu erreichen. Da noch Zeit bis zum Boarding ist gehen wir wieder in eine Lounge und frühstücken etwas.

Auch der zweite Flug von Amsterdam nach Los Angeles ist pünktlich und unsere Sitze in Reihe 64 J+H sind prima. Der Service ist freundlich und es gibt ein warmes Essen mit Pasta oder Huhn zur Auswahl, später dann Eis und zuletzt noch ein Stück Pizza.

Ich schaue mir fast 5 Filme an: Incredibles 2, Han Solo, Christopher Robin, Black Panther und Feeling Pretty. Um 11:30 Uhr Ortszeit (20:30 Uhr in Deutschland) landen wir und nach ca. 1 Stunde bei der Immigration holen wir unsere Koffer vom Band und gehen durch den Zoll. Wir suchen dann den Shuttle zur Alamo-Station. Dieser kommt gerade an, als wir die „Haltestelle“ erreichen. Nach 15 Minuten Fahrt sind wir da und können uns sofort einen Wagen aussuchen, da ich schon alles für „skip the counter“ ausgefüllt hatte. Wir nehmen einen roten GMC. Um 14:00 Uhr haben wir alles im Wagen verstaut und fahren wir los. Das Navi führt uns mitten durch L.A. und wir kommen um 15:15 Uhr am Hilton Universal Studios an. Wir lassen das Gepäck ausladen und checken ein. Von unserem Zimmer (2372) im 23. Stock haben wir einen tollen Blick auf Downtown L.A., den Citywalk und die Universal Studios.

Wir parken den Wagen in der Tiefgarage (Selfparking 28$/Valet 45$/Nacht). 16:00 Uhr LA heißt 5:00 Uhr in Deutschland, also sind wir über 24 Stunden auf den Beinen und wir legen uns etwas hin, stellen aber den Wecker damit wir nicht durchschlafen. Um 20:00 Uhr gehen wir zum Citywalk, schauen uns die Geschäfte an und essen bei Bubba Gump. Um halb elf sind wir zurück im Hotel und schlafen seelig ein.

12. Oktober 2018
Heute geht es für und das erste Mal in die Universal Studios Hollywood, aber zuerst zum Frühstück, das bei einem executiv Zimmer kostenlos dabei ist. Wir hätten für 10$ auf das „große“ Frühstück upgraden können, aber da das executiv breakfast sehr reichhaltig mit Lachs, Sushi, frischem Obst, Brot und einer riesige Donutauswahl ist, belassen wir es bei dem „kostenlosen“ (was mit 20$ kalkuliert ist).

Um 8:00 Uhr nehmen wir den Shuttle zum Park und sind sehr erstaunt das sich dort am Eingang nicht viel tut, sollte doch der early entry, wie ich es in der App gelesen hatte, um 8:30 Uhr sein. Hmm um 8:45 Uhr kamen die CM taten aber nichts. Anscheinend wurden die Zeiten geändert und der offizielle Eintritt war erst um 10:00 Uhr bzw. um 9:30 Uhr der Early. Egal, mussten wir halt warten……standen aber als erste da. Um 9.15 Uhr konnten wir in den Park um auf den Ropedrop zu warten.

Zuerst sind wir zu Harry Potter nach Hogwarts und danach zur Studio Tour, die wirklich sehr interessant war und eine Stunde gedauert hat.

Über diverse Rolltreppen sind wir dann zum lower lot und dort Mummie und Transformers gefahren. Wieder nach oben und Kung Fu Panda und The Walking Dead gemacht. Um 14:00 Uhr haben wir uns Waterworld angesehen und dann noch einen Salat und Sandwich gegessen und noch etwas rum gebummelt. Um kurz nach drei waren wir im Hotel, denn Kelly, der Mann von Siggis Cousine Vanessa wollte uns um 16:00 Uhr abholen.

Unser Zimmer war direkt unter dem „i“

Wir haben dann erst Vanessa von der Arbeit in Studio City abgeholt und sind dann in die Bevely Hills gefahren, wo wir bei den Tree People am Mulholland Drive geparkt haben und noch ein Stück gegangen sind. Mit einer tollen Sicht auf Studio City und Hollywood haben wir gepicknickt.

SAMSUNG

Als es langsam dunkel wurde sind wir zuerst noch zu einem Ralphs gefahren um etwas zumTrinken fürs Hotel zu holen und dann zum Vendome Liquor Store in dem man Weinproben machen kann. Das war der Ort wo Kelly und Vanessa sich zum ersten Mal getroffen haben. Nach diversen Weinen waren wir um 21:30 Uhr wieder im Hotel und da wir noch etwas Hunger hatten sind wir noch in das Restaurant gegangen. Auch das Abendessen war wieder sehr lecker. Inzwischen hatte es angefangen zu regnen, sehr ungewöhnlich für LA, aber kommt schon mal vor.

13. Oktober 2018
Wir werden um 8:00 Uhr wach und es regnet immer noch. Wir frühstücken, packen die Koffer ins Auto und checken aus. Um 10:45 Uhr geht es los nach Anaheim.

Bis zum 17. Oktober 2018 waren wir in Anaheim und haben das Disneyland und das California Adventure besucht. Folgt diesem Link und ihr könnt von unseren Erlebnissen dort lesen.

17. Oktober 2018
Am Ende unseres Aufenthaltes in Anaheim  waren wir noch einmal im California Adventure und im Magic Kingsom und haben danach bei Denny’s direkt neben unserem Hotel einen Burger gegessen, damit wir für die Fahrt nach San Diego gestärkt sind.

Goodbye Anaheim …..hello San Diego.

Um 14:30 Uhr ging es los und knapp zwei Stunden später sind wir am Wyndham San Diego Bayside angekommen. Ich konnte über den Gruppendiscount nur zwei unterschiedliche Zimmerkategorien buchen und hatte (erfolglos) versucht über email und Facebook die Resevierungen zu verbinden damit wir das Zimmer (479) nicht wechseln müssen. Nach kurzer Rücksprache bekamen wir ein Zimmer mit Bayview in dem wir auch bleiben können. Die Aussicht ist toll und wir können genau verfolgen wenn die Wonder übermorgen ankommt.

Wyndham San Diego Bayside

Wyndham San Diego Bayside Tower 3

 

Nachdem wir die Koffer aufs Zimmer gebracht hatten, sind wir zum Flughafen gefahren den Wagen abgeben und dann  erst mit dem Shuttle vom „Rental Car Return Center“ zum Terminal 2 gefahren und dann mit dem Hotelshuttle zurück zum Hotel, wo wir um 18:00 Uhr ankamen. Ich schreibe noch ein wenig an diesem Bericht und wir gehen dann schnell ins Bett, denn die Tage in Anaheim waren schon recht anstrengend.

18. Oktober 2018
Wir schlafen aus und machen uns einen Kaffee im Zimmer. Gegen elf machen wir uns auf und gehen am Hafen lang an der Midway vorbei und durch das Seaport Village zum Gaslamp Quarter. Da wir etwas Hunger haben nutzen wir das Lunchangebot im TGIF.

Wir bummeln noch etwas durch die Horton Plaza gehen dann aber wieder zurück zum Hotel uns ein wenig ausruhen. Um 17.30 Uhr gehen wir zur Old Spagetti Factory zum Treffen der Facebookgruppe. Wir brauchen knapp 25 Minuten dorthin und das Essen und die Unterhaltungen sind klasse.

Um kurz nach acht sind wir zurück im Hotel und treffen noch einige aus der Gruppe am Pool und bekommen unsere bestellten Namensschilder und T-Shirts. Wir trinken noch Cocktails an der Bar und gehen dann aufs Zimmer.

19. Oktober 2018
Heute ist es soweit. Der Tag, auf den wir 517 Tage gewartet haben. Heute geht es für die nächsten zwei Wochen auf die Disney Wonder.

Ich werde um kurz nach 6 wach, genau richtig um vom Balkon aus zuzusehen wie die Wonder in den Hafen kommt und andockt. Vom Bett aus hat man das Gefühl sie hätte im Zimmer geparkt.

SAMSUNG

Wir machen viele Bilder und ein live video auf Facebook. Nachdem wir Kaffee getrunken haben packen wir unsere sieben Sachen zusammen und machen uns um kurz vor elf auf dem Weg zum Hafen (einmal über die Strasse) und sind pünktlich zu unserer PAT vor Ort.

Vom 19. Oktober bis zum 2. November 2018 waren wir auf der Disney Wonder. Über die Fahrt von San Diego nach Galveston in Texas durch den Panamakanal könnt ihr hier lesen.

2. November 2018
Um 9:30 Uhr sind wir soweit das Schiff zu verlassen. Die Schlange ist riesig lang und es dauert bis kurz vor elf bis wir im Bus zu Flughafen sitzen. Flughafen? Ja, es war die günstigste Variante mit dem Disney Transport zum Flughafen zu fahren, dort den Wagen zu mieten und wieder nach Galveston zurück zu fahren. Die Fahrt dauert 90 Minuten, denn es sind ca. 90 km. Wir kommen um 12.35 Uhr am Terminal A an und nehmen den Bus zum Rental Car Center. Um 13:00 Uhr sitzen wir in einem Nissan Murano (hatten wir letztes Jahr in New York auch) und machen uns auf den Rückweg.

Einen Stau in Downtown umfahren wir und so kommen wir um kurz vor 15:00 Uhr im Hampton Inn an. Wir können sofort ins Zimmer (405). Wir ruhen uns etwas aus und gehen dann um 16:00 Uhr los die Umgebung zu erkunden.

Blick aus unserem Fenster auf die Wonder

Da wir Hunger haben, gehen wir bis zum Rainforest Cafe. Wir essen dort sehr lecker und da ich meinen Vulcanic Cobb Salat nicht schaffe, nehme ich mir den Rest mit. Als wir raus kommen sehen wir, wie die Wonder sich auf den Weg in die Karibik macht.

In Galveston ist dieses Wochenende ein großes Biker Treffen und man sieht mehr Bikes als Autos auf der Straße. Auf dem Rückweg kaufen wir noch Tabletten gegen Husten und Schnupfen und andere Arzneimittel, sowie Pappteller und Plastikbesteck um mal was auf dem Zimmer essen zu können. Wir sind so geschafft von diesem aufregenden Tag, dass wir früh ins Bett fallen.

Die Wonder auf dem Weg in die Karibik

3. November 2018
Ich werde relativ früh wach und es geht mit deutlich besser. Free WiFi im Hotel ist schon was Feines und so surfe ich ein wenig rum bis ich die Kaffeemaschine hinter der Badezimmertür entdecke und uns erstmal einen Kaffee mache. Um 9:00 Uhr gehen wir zum Frühstück, welches im Preis inbegriffen ist. Es gibt eine gute Auswahl an warmen und kalten Sachen, inklusive Waffeln die man sich machen kann.

Wir fahren gegen 11:00 Uhr los und unser Ziel ist das NASA Center in Houston. Zuerst fahren wir aber durch den Ort um die zig Tausensenden Motorräder zu sehen. Um kurz nach 12:00 Uhr kommen wir auf dem NASA Gelände an und bezahlen 5$ für das Parken und 29,95$ Eintritt. Wir schauen uns ein wenig um und machen dann die Mission Control Tour, die uns in das Kontrollzentrum und den Rocket Garden führt.

Wie es der Zufall will bekommen wir im Bus den Platz neben einem deutschen Ehepaar, das auch in Galveston ist. Nach der Tour essen wir eine Kleinigkeit, stöbern in den Shops und fahren dann weiter. Eigentlich wollte ich nach Kemah zum Boardwalk, aber da es schon von weitem sehr voll aussah und wir schon wieder voll geschafft waren, sind wir zurück zum Hotel gefahren. Dort habe ich uns in der Lobby einen Kaffee geholt und wir haben etwas entspannt. Um kurz vor zehn Uhr abends haben wir uns nochmal aufgerappelt und sind über die Strasse in den Walmart gegangen und haben uns eine Flasche Sangria und was zum Knabbern geholt und schon mal die Lage bei den Koffern gecheckt.

Kamera Monitor am Auto

4. November 2018
Als wir um 8:30 Uhr wach werden regnet es heftig. Bei dem Versuch Kaffee zu machen geht praktisch alles schief. Als ich das Kaffeepad aus der Verpackung nehmen will reißt das Pad auf und das Kaffeemehl verteilt sich im Bad. Als ich dann einen Kaffee fertig habe kippt der Becher um und der Kaffee läuft auf den Boden. Ganz toll. Ich mache grob sauber und beschliesse lieber Kaffee in der Lobby zu holen.  Wir lassen es langsam angehen, frühstücken gemütlich und machen uns gegen 11 Uhr auf den Weg zur Baybrook Mall.

 

Die Fahrt dauerte etwas länger, da viele der Biker ebenfalls auf dem Rückweg von der Insel waren. Ich hatte schon das Gefühl das wir falsch seien, weil ich mal wieder ein großes Gebäude vermutet hatte, aber hinter dem recht schlichten und kleinen Eingang tat sich die Mall auf. Als erstes gehen wir zu Hot Topic. Der Laden erschlägt einen auf Grund seiner Fülle, das man gar nichts richtig wahrnimmt. Weiter in die Lunchbox nebenan. Wie sind da nur rein weil wir ugly christmas sweater gesehen  haben. Als wir schon fast wieder draussen waren entdeckten wir ganz tolle Sorcerer Sachen (Heft, Ornament, Hemd/Bluse und Stickernotes) die so laut riefen nimm mich mit, das ich nicht widerstehen konnte. Aber der Kaufrausch war noch nicht zuende sondern ging bei Pandora weiter. Der 90Jahre Mickey und der Sorcerer wanderten in die Tüten.

Bei Dough Life haben wir unseren ersten Cookie Dough gegessen. Sehr lecker, aber man ist auch nach einer Kugel völlig voll gestopft. Weiter ging es zum Tanger Outlet wo wir natürlich in den Disneystore mussten. Siggi hat dort einen Weihnachtspulli gefunden und zwei Ornamente kamen auch mit. Da die Mickey Vans in der Mall nicht mehr in Siggis Größe da waren haben wir im Outlet nachgesehen. Lieder gab es die dort auch nicht, dafür konnte er zwei Marvel Vans erstehen. Für einen kurzen Zwischenstopp sind wir ins Hotel

Um kurz vor acht sind wir zum Pier gefahren. Wir hatten zu spät entdeckt das er im Moment nur ab Freitag nachmittag bis Sonntag um 19:00 Uhr geöffnet ist. Also sind wir nur zu Bubba Gump etwas essen gegangen und dann wieder ins Hotel gefahren.

5. November 2018
Das Wetter sieht gut aus und wir fahren gegen 11:00 Uhr, nachdem wir gemütlich gefrühstückt hatten, los mal die andere Seite der Insel erkunden. Als wir vor einer Mautbrücke stehen drehen wir um, denn eigentlich wollten wir nach Kemah um nun doch den Boardwalk anzusehen.

Dort kommen wir um kurz nach 12 Uhr an und sehen uns etwas um. Jetzt, in der Woche im November ist hier praktisch nichts los. Wir schauen uns alles an und fahren dann in einen Target Superstore.

Danach sind wir noch zu der Mall of the Mainland, aber ausser einer Baptisten Kirche und einem Trampolinpark war dort alles verlassen. Also zurück nach Galveston und noch eben etwas bei IHOP gegessen. Im Hotel erstmal ausgeruht und leider Dancing with the Stars verschlafen. Gegen 22:00 Uhr sind wir nochmal in den Walmart um einen Koffer zu kaufen. Ja, auch dieses mal ist es notwendig. Okay, theoretisch hätten alle Sachen in unsere zwei Koffer gepaßt, aber der größere hätte dann deutlich zu viel gehabt und dies hätte 100$ gekostet. Ein zusätzlicher Koffer kostet auch 100$, okay plus Kofferkosten, aber man hat praktisch 23kg statt 9kg. Da wir ja jetzt „Luft“ hatten, sind gleich noch drei Oreosorten in den Einkaufswagen gewandert. Ausserdem haben wir uns noch Nackenhörnchen und ich mir einen billigen Kopfhörer gekauft, da mir von den  Inear Teilen, die es auf den Flügen gibt immer in den Ohren weh tun. Zurück im Hotel haben wir den Onlinecheckin für die Flüge erledigt und unseren Cider getrunken.

6. und 7. November 2018
Ich werde um sieben Uhr wach und wir fangen an die Koffer zu packen. Eigentlich sollte es schnell gehen, da wir nur die nötigsten Sachen ausgepackt hatten. Aber es ging natürlich nicht so einfach. Aus dem einen Koffer mindestens 5kg raus, in den anderen noch maximal 3kg rein und den Rest in den neuen, aber so das er noch zu geht. Um kurz nach 9:00 Uhr machen wir eine kurze Pause und gehen frühstücken. Um halb elf sind wir fertig sowohl mit dem Packen als auch mit den Nerven. Als Siggi mit dem Gepäckwagen ins Zimmer kommt denke ich mir: Wo ist denn der Autoschlüssel? Nicht in der Schublade und sonst auch nirgends. PANIK!!! Erster Gedanke, Handtasche, tja die ist aber in einem der Koffer, da ich für den Flug den Rucksack gepackt habe. Sofort den richtigen geöffnet –  aber da war er nicht. Zweite Idee in der kurzen Hose, die ich gestern anhatte. Nur in welchem Koffer ist die? Klar, der letzte in dem ich geschaut habe. Aber er war da und wir konnten die Sachen in den Wagen räumen. Pünktlich um 11:00 Uhr waren wir zum Checkout an der Rezeption.

Auf ging es zum Flughafen. Die Fahrt war okay und um 12:30 Uhr kamen wir am Rental Car Center an und haben den Wagen abgegeben. Mit dem Shuttle ging es zum Terminal D, wo wir sofort einchecken konnten. Danach waren wir relativ schnell durch die Sicherheitskontrolle und sind in die Lounge etwas entspannen.

Boarding war pünktlich und es gab auch keine Problem mit dem Handgepäck. Wobei wir so gepackt hatten das wir notfalls ein Teil abgeben konnten. Der Flug startet überpünktlich und da es sehr leer war wurde uns gesagt das wir uns nach dem Start Plätze mit mehr Platz…also nur 2 Person in der Dreierreihe suchen könnte. So war der Flug sehr angenehm. Schlafen konnte ich nicht, aber vier Filme habe ich bis Amsterdam geschaft. Girl on the Train, Antman and the Wasp, Das Zeiträtsel und Der Teufel trägt Prada. Zwischen durch gab es das gewohnte Chicken oder Pasta Menu und kurz vor Ankunft dann Frühstück mit Omelett.

In Amsterdam angekommen

Eine halbe Stunde früher als geplant sind wir in Amsterdam gelandet. Wir machen uns auf den Weg zur Lounge 26. Als ich auf meine Uhr schaue muss ich feststellen das sich das Display gelöst hat. Ärgerlich. Ich lasse mir in der Lounge etwas Tesa geben und umwickel sie damit, damit nicht noch mehr kaputt geht. Auch der Weiterflug war pünktlich und die beim Checkin vorgeschlagenen Plätze waren am Notausgang und wir hatten viel Beinfreiheit. Am Gepäckband in Düsseldorf dauerte es erst eine Weile bis es los ging, aber dann waren unsere Koffer mit bei den Ersten dabei. Als wir raus kamen war Gen auch gerade angekommen. Koffer im Auto unter gebracht und Gen nach Hause gefahren. Weiter ging es zu uns nach Hause, wo wir gegen hab eins ankamen. Hier konnten wir uns das Gemecker der Katzen anhören und haben die Koffer hoch geschleppt.

Es waren tolle Tage in den USA und alles hat prima geklappt. Jedes der Hotels würden wir wieder buchen und die Flüge mit KLM waren ebenfalls empfehlenswert.

Werbeanzeigen